Menu Content/Inhalt
Home arrow Programm arrow Podiumsdiskussionen arrow PODIUM 3 - Braucht ein religiöser Patient einen religiösen Therapeuten?

PODIUM 3 - Braucht ein religiöser Patient einen religiösen Therapeuten?

Image

RAPHAEL M. BONELLI,
TOMISLAV IVANČIĆ,
MANFRED LÜTZ,
SAMUEL PFEIFER,
RICHARD PICKER
Samstag 11.00-12.30 Aula Magna

Pikanterweise sind gerade Psychiater und Psychotherapeuten im Vergleich zu ihren Patienten signifikant weniger religiös. Ist das ein Problem? Wie kommt es zur oft spürbaren Ambivalenz zwischen der „Psycho-Welt“ und der religiösen Welt? Kann die Psychologie zum Religionsersatz werden (Paul Vitz)? Ist der Psychiater der Priester-Ersatz der säkularen Welt? Braucht ein religiöser Patient einen religiösen Therapeuten oder einfach nur einen guten Therapeuten? Oder braucht er gar keinen Therapeuten sondern nur einen guten Seelsorger? Kann für den religiösen Patienten ein nicht-religiöser Therapeut ein guter Therapeut sein? Gibt es wertfreie Psychotherapie?

Image
Moderation:
KARL MITTLINGER

 
< zurück