Menu Content/Inhalt
Home arrow Programm arrow Workshops arrow WS 3.1 - Gibt es Besessenheit jenseits der Psychose? - Teil 1: Nein

3.1 - Gibt es Besessenheit jenseits der Psychose? - Teil 1: Nein

HARTMANN HINTERHUBER
Keine Teilnehmerbeschränkung
14.30-16.00
Hörsaal A
Image

Eine psychische Störung ist immer die Resultante aus dem Zusammenwirken verschiedenster Faktoren: Die Kultur einer Region und einer Zeit definiert das psychopathologische Verhalten und legt den inhaltlichen Kontext fest. Dramatisch - und auch heute noch oft tödlich - sind die Überzeugungen, den Teufel in sich zu haben. Die archaischen Lehren einer ausufernden Dämonologie können dem Kranken beim Vorliegen einer psychotischen (oder neurotischen) Ich-Störung die subjektive Gewissheit der Besessenheit vermitteln. "Wie wir heute ohne Hexen 'auskommen', so könnte man auch ohne Besessenheit 'auskommen“ (Karl Rahner).

 

Dieser Workshop steht in engem inhaltlichen Zusammenhang mit Workshop 4.1. Wir empfehlen, beide Workshops zusammen zu belegen.

 
< zurück   weiter >